Titelbild(13)
 
 

Meine Valentinstagstorte – TOP oder FLOP?

 

Kurzer Disclaimer voraus: Das Rezept ohne den Fondant kann ich wirklich nur empfehlen! Die Creme und der Kuchen an sich sind der OBERHAMMER, ihr könnt gerne meine Testesser im Büro fragen. ;)

Irgendwie geht jedes Mal was in die Hose, wenn ich was backen will. Das letzte Mal als ich mich an eine „Torte“ gewagt hab, ging der Teig nicht richtig auf. Versteht mich nicht falsch, die Torte war super lecker, aber einfach nicht luftig genug… Auf jeden Fall auch dieses Mal hab ich wohl die Latte ein wenig zu hoch gesteckt. Für meine Valentinstagstorte wollte ich unbedingt eine Torte in Herzform mit Fondantüberzug machen. Was schief gegangen ist, könnt ich gleich lesen. ;)

Für die Valentinstagstorte braucht ihr:

♥ eine Springform in Form eines Herzes, Durchmesser 26cm (ich hab mir diese hier bestellt)

♥ Butter um die Form einzufetten

♥ ein Brotmesser

 

♥ 400g Butter / Margarine

♥ 400g Zucker

♥ 400g Mehl

♥ 8 Eier

♥ 2 gehäufte TL Backpulver

♥ ein kleiner Schuss Milch, damit der Teig nicht zu trocken wird

Beginnen wir mit dem Teig. Margarine und Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln dazugeben und zu einer glatten Masse weitermixen. Vermengt die trockenen Zutaten in einer grossen Schüssel. Siebt dann die trockenen Zutaten zur Masse. Vermengt alles gut und am Schluss gebt ihr noch einen Schuss Milch dazu (wenn ihr grosse Eier verwendet habt, dann braucht ihr die Milch nicht unbedingt).

Nun könnt ihr eure Herzform befüllen und bei 180° 45 Minuten lang backen. Behaltet den Kuchen aber im Auge, wenn es um die letzten 15 Minuten geht. Ich hab meinen nach ca. 30 Minuten mit Alufolie abgedeckt und er ist oben doch recht braun geworden. Also schaut lieber ein paar Mal in den Ofen. ;)

2

3

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist könnt ihr ihn in der Hälfte horizontal durchschneiden. Die braunen Stellen hab ich abgeschnitten, weil es 1. nicht schön aussieht und 2. auch leicht verbrennt schmecken kann… Anschliessend bestreicht ihr die Böden mit ein wenig Zuckerwasser (1:1 Mischung). So bleibt er richtig saftig. :)

Kommen wir zur Füllung:

♥ 300g TK Beeren

♥ 90g Zucker

♥ 1 Packung Vanillezucker

♥ 500g Mascarpone

♥ 250ml Sahne

♥ 1 Packung Sahnesteif

♥ 8 EL Chili-Beeren-Lickör

♥ 2 Päckchen Gelatine

4

Als erstes schlagen wir die Sahne steif udn geben auch gleich das Sahnesteif dazu, damit alles schön fest bleibt. Hinzu kommen Mascarpone, Vanillezucker und Zucker. Die aufgetauten Beeren pürieren wir gut und geben sie dann zur Masse. Um der Masse den richtigen Kick zu verleihen gebe ich noch ein Paar Esslöffel Chili-Beeren-Lickör hinzu. Den habe ich von Likizz zum testen erhalten und da kam mir dieses feurige Rezept zum Valentinstag in den Sinn. ;) Fast fertig ist die Masse! Ich wollte die Masse fester haben, damit mir die ganze Torte nicht zusammenbricht, deshalb hab ich noch zwei Päckchen Gelatine reingehauen (bitte achtet auf die Anleitung der Gelatine). Danach war die Masse super fest und man konnte super darauf aufbauen!

1

Fügen wir doch mal die zwei Komponenten zusammen! Dafür verwende ich meine Drehscheibe von IKEA, so kann ich meine Torte wie ein Profi *räusper* bearbeiten. Auf den Boden gebe ich nun eine erste Schicht der Creme und lasse alles für sicher eine halbe Stunde in der Kälte stehen. Danach baue ich die Füllung weiter auf, kühle noch mal und dann lege ich den oberen Teil des Kuchens oben drauf. Aussen trage ich noch den Rest der Masse auf. Anschliessend gut kühlen lassen, damit alles schön fest ist. :)

6

9

Und genau an diesem Punkt hätte ich aufhören sollen! Denn alles was jetzt kommt, war ein riesen grosser FAIL!! :D Ich hab mir noch vorgenommen eine Fondantdecke drüber zu machen. Nein, das war noch nicht alles, dazu wollte ich den Fondant auch noch schön anmalen, wie richtige Profis! DON’T DO THAT wenn du keine Ahnung vom backen und Torten herstellen hast! xD Das Desaster habe ich in Stcihworte zusammengefasst:

♥ feuchter Untergrund

♥ Fondant drauf

♥ Fondant rutscht

♥ Deko rutscht mit

♥ Stéphie traurig

7

8

Serviert einen Kuchen mit so einer Mascarponecreme einfach ohne Fondant, vertraut mir. ;) Er sieht so viel viel schöner aus und ihr erspart euch Mühe, Schweiss und Tränen. Lernt aus meinen Fehlern, so wie ich gewaltig was gelernt habe: Erfinde nicht einfach ein Rezept, es könnte ziemlich schief gehen. ;)

In diesem Sinne, ich wünsch euch einen wunderschönen Valentinstag und noch ein ganz tolles Wochenende.

Shop this look!(2)

 

 
Share this article:
 
 
 
More posts

2 thoughts on “Meine Valentinstagstorte – TOP oder FLOP?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.