Worte an mein Teenager-Ich

S, M, L, XL bei mir gibt es im Kleiderschrank alles. Ja, auch wenn man das fast nicht glauben kann, eine S! ;) Ich denke das ist nicht nur bei mir so, das haben viele von euch. Oder? Ich war aber tatsächlich erstaunt, als ich die S gefunden hab. Da hab ich gleich schmunzeln müssen, aber wieso? Es macht mich ja nicht dünner oder. ;)

Ich hab am Wochenende radikal meinen Kleider- und Schuhschrank ausgemistet. Da hab ich natürlich meine eigenen Tipps und Tricks befolgt, ist ja logisch. ;) Viele Sachen sind geflogen. Ein paar geblieben. Es hat richtig gut getan. Aber zurück zur „S“. Wieso passe genau ich in eine „S“?  Wieso versteifen wir uns auf Buchstaben wie S, M, L oder Zahlen wie 34, 38, 42, 46? Früher hab ich mich im Laden so unfassbar geschähmt, wenn ich eine 44 probieren musste… Ich hatte immer das Gefühl jeder sieht, welche Nummer ich trage. Als wäre sie auf meine Stirn gebrannt. Bäm! Stéphie trägt eine 44! Tja, dann wollte ich mich lieber in eine 42 quätschen als die gutsitzende 44 zu nehmen. Ja die Teenager-Stéphie war richtig auf diese Buchstaben und Zahlen versessen. Sobald es in Richtung Übergrösse gegangen ist, ging ich auf die Barrikaden! Im Nachhinein ist man doch immer schlauer.

Wenn dir also eine 46 steht und deiner Figur schmeichelt, kauf sie! Du bist schön darin! :) Aber bitte, mach nicht den gleichen Fehler wie ich und quätsch dich Jahre lang in viel zu enge und unbequeme Kleidung! Das ist es nicht wert… Sei zufrieden mit dir, wie du bist. Du bist schön wie du bist! Das hätte ich auch gerne vor ein Paar Jahren der Teenage-Stéphie gesagt… ♥

9

10

11

12

13

Was würdet ihr eurem Teenager-Ich sagen oder raten?

Shop this look!(2)

 
Share this article:
 
 
 
More posts

3 thoughts on “Worte an mein Teenager-Ich

  • Toller Artikel!
    Jeder sollte sich in dem was er anhat wohl fühlen, das ist sehr wichtig denke ich.
    Ich denke auch dass durch regelmäßiges „ausmisten“ es gar nicht dazu kommen sollte zu überlegen weshalb man eine S im Kleiderschrank hat, schließlich sollte man das hier und jetzt und das was kommt genießen =)
    Liebe Grüße, Florian.
    http://www.smartxdesign.at

  • Ach liebe Stéphie, völlig recht hast du! Du schaust nämlich ganz bezaubernd aus <3

    Was ich meinem Teenie-Ich sagen würde? Ich glaub das würde ich erst mal windelweich prügeln damit es wieder zur Vernunft kommt :p Auf alle Fälle würde ich mir Mamas Standpauken nun selber auch halten, wobei ich mir das selber wohl genauso wenig glauben würde ;)

    Liebe Grüsse
    Carina

  • Toller Artikel! Ich würde meinem Teenager Ich so einiges sagen wollen :) Beispielsweise das es nicht schlimm ist die Person zu sein, die man nunmal ist und das zu machen was einem Spass macht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.